icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Trump bestätigt Treffen mit Kim Jong-un nach Empfang des nordkoreanischen Gesandten

Trump bestätigt Treffen mit Kim Jong-un nach Empfang des nordkoreanischen Gesandten
Am 12. Juni findet in Singapur ein Treffen zwischen den Führern der USA und Nordkoreas statt, wie Präsident Donald Trump nach dem Empfang eines hohen Beamten aus Pjöngjang im Weißen Haus bestätigte.

Kim Yong Chol gehört zu den höchsten Beamten in Nordkorea, wofür er zuvor von den USA auf die schwarze Liste gesetzt wurde. Er reiste in die USA, um einen Brief von Kim Jong-un an Trump zu überbringen.

Nach dem Treffen im Oval Office begleitete Trump Kim Yong Chol und seine Delegation zum Auto, eine Ehre, die normalerweise einigen wenigen ausländischen Würdenträgern vorbehalten ist. Er bestätigte, dass das geplante Treffen, das früher gefährdet schien, stattfinden wird.

Auf die Frage nach dem Inhalt des Briefes, den er erhielt, scherzte Trump und fragte, wie viel Geld für die Information angeboten wird. Er lehnte es ab, zu informieren, was in der Botschaft steht. Er beschrieb jedenfalls ihren Inhalt als "interessant".

Der Präsident schien von dem, was Kim ihm mitteilte, besänftigt zu sein. Er sagte, dass er den Begriff "Maximaldruck" nicht mehr verwenden will, um Wirtschaftssanktionen gegen Nordkorea zu umschreiben.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen