icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russischer Sicherheitsrat: USA haben durch moderne Bewaffnung der Kurden Afrin-Offensive provoziert

Russischer Sicherheitsrat: USA haben durch moderne Bewaffnung der Kurden Afrin-Offensive provoziert
Washington hat Ankara erst zur Militäroffensive in Afrin provoziert, indem es die Kurden zuvor mit modernem Kriegsgerät ausgestattet hatte, meint der Russische Sicherheitsrat. Die türkischen Angriffe erhöhen die Zahlen der Binnenflüchtlinge in Syrien.

Am 20. Januar begann die Türkei mit der Operation "Olivenzweig", die sich gegen kurdische Milizen auf syrischem Boden richtet. 

Alexander Benediktow, der Assistent des Vorsitzenden des Russischen Sicherheitsrats, sagte gegenüber RIA Nowosti: 

Die Kurden werden mit modernen Waffen ausgerüstet. Die Lieferungen moderner Waffen und die Unterstützung separatistischer Bestrebungen unter den Kurden haben die Türkei dazu provoziert, Militäreinsätze in Syriens nördlicher Region Afrin durchzuführen. 

Für Ankara ist die kurdische Miliz eine Verlängerung der so genannten Kurdischen Arbeiterpartei (PKK), die seit den 1980er Jahren mit Gewalt für eine Loslösung türkischer Kurdengebiete von der Türkei kämpft. Die Angriffe der Türkei führten zu noch mehr Binnenflüchtlingen in Syrien, die Schutz vor türkischen Bombardements oder Übergriffen durch die türkisch gesteuerte FSA und andere protürkische Einheiten suchen. Der türkische Generalstab spricht von "2.059 Terroristen", die bis dato "neutralisiert" worden seien. Die kurdischen Medien sprachen von 200 getöteten Zivilisten und 500 Verletzten. Die Türkei streitet ab, dass Zivilisten bei den Militäreinsätzen zu Schaden gekommen seien. 

Syrien - Video zeigt angeblich "terroristischen" Konvoi, der durch die Türkei bombardiert wurde:

Mehr lesen Angriffe gegen Regierungstruppen: USA zwingen Russland und Assad zum Setzen roter Linien

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen