icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Nigerianischer Entertainer bestätigt Trump: "Nigeria ist ein Drecksloch"

Nigerianischer Entertainer bestätigt Trump: "Nigeria ist ein Drecksloch"
Findet, dass sich Nigeria verändern muss: Der Entertainer MC Chaz.
Die Vereinten Nationen rügten Trump für seine Worte: "Warum haben wir all' diese Leute aus Drecksloch-Staaten, die zu uns kommen?" Die Worte fielen im Zuge der Diskussion um den Schutzstatus von Zuwanderern aus Haiti, El Salvador und Afrika. Ein nigerianischer Entertainer gibt Trump recht.

Auf Trumps "Drecksloch"-Äußerungen forderten 54 afrikanische Länder eine Entschuldigung. Der nigerianische Entertainer Mc Chaz versteht Trumps Worte, da er sein Land kennt: 

Der erste Schritt für Änderungen ist die Akzeptanz. Nigeria ist in der Tat ein Drecksloch. (...) Lassen Sie mich etwas sagen: ein Land, in dem Arbeit seit Monaten nicht bezahlt wird, ist ein Drecksloch! Ein Land, in welchem das Sicherheitssystem keine Leben schützt und Menschen um ihr Leben bringen, ist ein Drecksloch! Ein Land, in dem man für Elektrizität zahlt und keine Elektrizität erhält ..." 

In Nigeria herrsche Korruption, dies zeige sich in der Justiz, die durch Geld manipuliert werden kann. Die Armen hätten nichts zu sagen und jeden Tag gäbe es Hungertote. Eine Ausbildung, auch ein Masterabschluss einer Universität, führe zu Nichts in Nigeria. Wenn alles so gut wäre, würden sich die Nigerianer nicht auf den Weg ins Ausland machen und ein neues Leben in den USA, in Großbritannien und woanders suchen. 

Eine Rüge gab es von den Vereinten Nationen. "Wenn das so stimmt, sind dies schockierende und beschämende Äußerungen des US-Präsidenten", sagte Rupert Colville, Sprecher des UN-Hochkommissars für Menschenrechte, am Freitag in Genf.

Man kann nicht ganze Länder und Kontinente als Dreckslöcher bezeichnen, deren Einwohner, die alle nicht weiß sind, deshalb nicht willkommen sind."

Mehr lesen - Nigeria: Größtem Erdölproduzenten Afrikas droht Hungerkatastrophe

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen