USA: Cybersecurity trotz angeblicher russischer Hacker nur ein Phantom-Problem? [Video]

USA: Cybersecurity trotz angeblicher russischer Hacker nur ein Phantom-Problem? [Video]
Seit Hillary Clintons krachender Niederlage bei der US-Präsidentschaftswahl singt der Mainstream das Lied von den russischen Hackern. Es vergeht kaum ein Tag ohne Schlagzeilen über ruchlose Laptop-Moskowiten, die im Auftrag von Präsiden Putin die Freiheit digital untergraben.

Angesichts der Hysterie mutet es seltsam an, dass der US-Sicherheitsapparat nicht auf diese kolportierte Bedrohung reagiert. Entsprechende Spitzenpositionen, aber auch untere Ränge bleiben unbesetzt. Die relevanten Kreise mit den besten Informationen über die tatsächliche Bedrohungslage bleiben untätig. In den sicherheitsverliebten USA durchaus ein Grund für generelle Zweifel. 

Mehr zum Thema:  CIA legt falsche Fährten nach Russland - Kampagne gegen Kaspersky als Vergeltung für Stuxnet