RT America: Stillschweigende Zustimmung im Westen zum Angriff auf Pressefreiheit [Video]

RT America: Stillschweigende Zustimmung im Westen zum Angriff auf Pressefreiheit [Video]
In den USA ist RT America dazu gezwungen worden, sich als „ausländischer Agent“ zu registrieren. Allen Publikationen des Senders und seiner Korrespondenten muss künftig die Erklärung beigefügt werden, dass es sich um Inhalte handelt, die im Auftrag der russischen Regierung verbreitet werden.

Aufgrund dieser Vorgabe kann RT America seinen Twitter-Kanal aufgrund der begrenzten Zeichenzahl im Grunde nicht mehr nutzen. Aber das ist nur eine Beschränkung von vielen, denen die Journalisten von RT America nun ausgesetzt sind. Kritische Stellungnahmen westlicher Journalisten und Medien zu diesem Präzedenzfall der Einschränkung der Pressefreiheit in den USA sucht man vergebens. Auch Organisationen, die sich die Verteidigung der Pressefreiheit auf die Fahne geschrieben haben, gehen auf Tauchstation. 

Mehr zum Thema:  "McCarthyismus auf Stereoiden" - US-Krieg gegen russische Medien erreicht neue Eskalationsstufe