Kein Ende in Sicht: "Anti-Terror-Krieg" der USA verschlang seit 2001 fast 7 Billionen US-Dollar

Kein Ende in Sicht: "Anti-Terror-Krieg" der USA verschlang seit 2001 fast 7 Billionen US-Dollar
Einwohner Kabuls verbrennen die US-Flagge
Der sogenannte Krieg gegen den Terror kostete die US-amerikanischen Steuerzahler bisher 6,7 Billionen US-Dollar. Eine gigantische Summe, ohne das ein Ende in Sicht ist. Keine der bekämpften Terrorgruppen wurde besiegt, neue entstanden und ganze Staaten wurden zerstört.

In Afghanistan, dem Land, in dem 2001 der vermeintliche Krieg gegen den Terror begann, will die NATO nun zusätzliche Truppen stationieren. Deutlicher könnte das militärische Scheitern nicht zum Ausdruck gebracht werden. Eine fundamentale Änderung der Strategie ist von Nöten.