Vorgetäuschte Hassverbrechen: Neuer Trend aus den USA [Video]

Vorgetäuschte Hassverbrechen: Neuer Trend aus den USA [Video]
Symbolbild
Political Correctness ist den USA zu einem sakrosankten Bestandteil des Zusammenlebens geworden. Die Entwicklung gipfelt in der Definition des Straftatbestandes "Hass", der zunehmend justiziabel zu werden scheint. Doch nicht immer erweisen sich die Vorwürfe als wahrheitsgemäß.

Die Opfer von "Hassverbrechen" können sich des Mitgefühls und der Sympathie ihrer Umgebung sicher sein. Aus diesem Grund balgen sich verschiedene Interessengruppen um die Rolle der "ärmsten Sau", um angesichts vermeintlicher Ungerechtigkeiten die gesellschaftliche Balance zu verschieben.

Zugehörigen dieser anklagenden Opfergruppen geht ihre Rolle dabei irgendwann in Fleisch und Blut über. Ein Hysterie-Karussell, das Zeter und Mordio schreit und sich manchmal doch nur um Schnürsenkel dreht.