Skandal um Eminems Rap gegen den "rassistischen Opa" Trump

Skandal um Eminems Rap gegen den "rassistischen Opa" Trump
In einem 4,5 Minuten langen Freestyle-Rap-Lied, das im Rahmen der BET Hip Hop Auszeichnungen vom 10. Oktober heftig in den US-Medien diskutiert wird, griff der US-Rapper Eminem den US-Präsidenten scharf an. Die Amerikaner rief er dazu auf, sich nicht in Minderheiten zersplittern zu lassen sondern sich gemeinsam gegen Trump zu stellen. Trump bezeichnete er als 94 Jahre alten Opa und bezichtigt ihn, das Militär nicht zu respektieren.

Aufgenommen im Sommer in einer Parkgarage in Michigan, Detroit, rief Eminem die US-Bürger dazu auf, sich gegen Trump zu stellen. 

Eminem im Freestyle-Rap gegen Trump: 

Rassismus ist das Einzige, in dem er fantastisch ist... Er sagt, er will unsere Steuern senken, aber wer wird für seine extravaganten Reisen aufkommen...? 

In dunklen Farben steht Eminem im Vordergrund, um den Hals eine goldfarbene Kette, eine Kapuze über den Kopf gezogen, darunter die typische Schirmmütze. Im Hintergrund alte amerikanische Lincoln Chrysler-Fahrzeuge in schwarz und eine Gang von Männern afroamerikanischer und lateinamerikanischer Herkunft, in Straßenkleidung und ernstem Gesichtsausdruck.  

US-Präsident Donald Trump und Außenminister Rex Tillerson

Mit in den Himmel gestreckter Faust nahm sich Eminem dem Protest der NFL-Spieler an. Durch Niederknien und mit dem Faustsymbol, während dem Erklingen der amerikanischen Nationalhymne, demonstrierten die US-Spieler der NFL gegen Polizeigewalt in ihrem Land. Donald Trump hatte dies kritisiert, es wäre respektlos gegenüber der amerikanischen Flagge, sich so zu verhalten, und forderte personelle Konsequenzen wegen des Ungehorsams der Spieler. 

Die Einwanderungspolitik Trumps kritisierte Eminem ebenfalls: 

Er wird sich aller Einwanderer entledigen. Er wird diese Mauer größer bauen als er selbst ist. Wenn er sie baut, hoffe ich, sie ist solide mit Backsteinen. So wie er in der Politik, nutze ich alle seine Tricks. Ich schmeiße das Stück Scheiße gegen die Wand, bis es stinkt. 

Eminem warnte vor einem nuklearen Holocaust und nahm indirekt Bezug auf die Verbalattacken Trumps gegen Nordkorea. 

Für seine Fans, die sich nicht zwischen ihm und Trump entscheiden könnten, hatte Eminem ebenfalls eine Nachricht: "Ich übernehme das für euch hierdurch" und zeigte den Mittelfinger in die Kamera mit einer klaren Ansage.

Zur Verabschiedung fasste Eminem zusammen:

Der Rest von Amerika stehe auf. Wir lieben unser Militär und wir lieben unser Land. Aber wir... hassen Trump!