USA führt Zölle in Höhe von 220 Prozent auf kanadische Jets ein - Droht ein neuer Handelskrieg?

USA führt Zölle in Höhe von 220 Prozent auf kanadische Jets ein - Droht ein neuer Handelskrieg?
Washington hat vorläufige Antisubventionszölle in Höhe von 220 Prozent auf CSeries-Jets des kanadischen Flugzeugherstellers Bombardier verhängt. Zuvor hatte der US-amerikanische Rivale Boeing Kanada beschuldigt, Bombardier zu Unrecht subventioniert zu haben.

Die US-Regierung hat sich auf die Seite von Boeing gestellt, nachdem das US-amerikanische Unternehmen eine Beschwerde dagegen eingelegt hatte, dass Bombardier-Jets mit 110 bis 130 Sitzen auf dem US-Markt unter dem Anschaffungspreis abgesetzt wurden.

Laut Boeing verkaufte Bombardier 75 Flugzeuge der CSeries-Klasse an die Fluggesellschaft Delta unter dem Selbstkostenpreis, was jener Taktik ähnelt, mit der Boeing-Konkurrent Airbus in den 1990er Jahren Marktanteile in den USA erobern wollte.

Die nordkoreanische Haupstadt Pjöngjang aus der Luftperspektive, 16. August 2005.

Das US-Handelsministerium hat heute bekräftigt, dass Bombardier massive illegale Subventionen unter Verletzung des bestehenden Handelsrechts erhielt. […] Subventionen ermöglichten es Bombardier, sein Produkt auf den US-Markt zu bringen, was den Arbeitnehmern in der Luft- und Raumfahrt in den Vereinigten Staaten und in der gesamten globalen Lieferkette von Boeing geschadet hat", teilte Boeing in einer Erklärung mit.

Bombardier nannte das Urteil "absurd und realitätsfern" und warf Boeing vor, die US-Handelsregeln manipuliert zu haben, um den Wettbewerb zu unterdrücken.

Bombardier-Aktie legt trotz der Maßnahme zu

Die Anschaffungspreise für CSeries-Jets bewegen sich in einer Größenordnung von 79,5 Millionen US-Dollar aufwärts, aber die Fluggesellschaften erhalten sie in der Regel zu etwa 50 Prozent Rabatt. Delta soll Bombardier-Jets für 19 Millionen US-Dollar erworben haben. Bombardier bestreitet diese Zahlen.

Unter dem 220-Prozent-Zoll würde sich der Preis auf ungefähr 61 Millionen US-Dollar pro Jet verdreifachen.

Die Bombardier-Aktien legten trotz der Nachricht um sechs Prozent zu, während die Aktien von Boeing um 0,24 Prozent sanken.

Der Handelskonflikt kommt zu einem Zeitpunkt, da die Vereinigten Staaten, Kanada und Mexiko das Nordamerikanische Freihandelsabkommen (NAFTA) neu aushandeln wollen.