Umfrage: Jeder fünfte US-Amerikaner glaubt, Muslime und Atheisten haben weniger Rechte

Umfrage: Jeder fünfte US-Amerikaner glaubt, Muslime und Atheisten haben weniger Rechte
Viele US-Amerikaner kennen nicht die Grundrechte, die ihnen die Verfassung gewährt.
Um die Allgemeinbildung in den USA ist es offenbar schlecht bestellt. Laut einer aktuellen Umfrage kann ein Drittel der Amerikaner keine der drei Staatsgewalten oder eines der in der Verfassung verbrieften Grundrechte benennen.

Ein beträchtlicher Teil der US-Bevölkerung scheint nur wenig Interesse an der Funktionsweise ihrer Demokratie und den von der Verfassung gewährten Rechten zu haben, wie eine aktuelle Umfrage zeigt. Forscher des Annenberg Public Policy Center (APPC) von der Universität in Pennsylvania befragten über eintausend Erwachsene in den USA und förderten dabei einen frappierenden Wissensmangel der Amerikaner zu Tage.

Demnach konnten 37 Prozent der Befragten kein einziges der im 1. Zusatzartikel der US-Verfassung verbrieften Grundrechte benennen. Immerhin nannten 48 Prozent der Umfrageteilnehmer richtigerweise die Redefreiheit als eines der Grundrechte. Der Anteil, der weitere Grundrechte benennen konnte, fiel jedoch deutlich geringer aus.

So nannten 15 Prozent außerdem die Religionsfreiheit, dicht gefolgt von der Pressefreiheit (14 Prozent). Das Recht auf Versammlungsfreiheit nannten zehn Prozent, wohingegen nur drei Prozent das Petitionsrecht angaben.

"Die von der Verfassung garantierten Rechte zu schützen setzt voraus, diese auch zu kennen. Dass viele Menschen das nicht tun, ist beunruhigend", erklärte APPC-Direktorin Kathleen Hall Jamieson in einer Pressemitteilung.

Diese Ergebnisse unterstreichen die Notwendigkeit einer qualitativ hochwertigen Schuldbildung und einer Presseberichterstattung, die die Existenz verfassungsrechtlicher Grundrechte betont.

Nicht dieselben Rechte für Muslime und Atheisten

Nur 26 Prozent der befragten Amerikaner konnten alle drei Zweige der Staatsgewalt – Exekutive, Judikative und Legislative – aufzählen. Während Konservative alle drei Gewalten öfter benennen konnten als Liberale, ist der Gesamtanteil derer, die diese Frage richtig beantworten konnten, insgesamt seit dem Jahr 2011 um 12 Prozent gefallen. Der Anteil derer, der keine der drei Gewalten benennen konnte, ist mit einem Drittel seitdem in etwa gleichgeblieben. 

Der Aussage, dass die Verfassung Atheisten dieselben Rechte gewährt wie dem Rest der Bevölkerung, stimmten 79 Prozent zu. Im Fall von Muslimen waren es 76 Prozent. Ein gutes Fünftel der US-Bevölkerung ist somit der Ansicht, Atheisten und Muslime hätten laut der Verfassung nicht dieselben Rechte wie Christen. Nach Angaben des APPC liegt die Fehlertoleranz der Umfrage bei 3,7 Prozent.

Mehr zum Thema:  RT-Umfrage in New York: Fühlen Sie sich von Nordkorea bedroht und wo liegt das Land eigentlich?