USA: Die Medien entdecken die Antifa

USA: Die Medien entdecken die Antifa
Seit den Zusammenstößen zwischen linken und rechten Demonstranten am vergangenen Wochenende in Berkeley, hat sich der Narrativ der US-Medien verändert. Bisher wurde die Rolle der Antifa in der Berichterstattung über politische Gewalt im Land positiv dargestellt.

Besonders die Aussage des US-Präsidenten nach den Ereignissen in Charlottesville, es habe Gewalt auf allen Seiten gegeben, wurde scharf kritisiert. Doch es scheint sich etwas zu verändern. 

Seit Berkeley wird in den Medien nun zunehmend auch über linke Gewalt gesprochen.