Donald Trumps Regulierungsberater Carl Icahn quittiert seinen Dienst

Donald Trumps Regulierungsberater Carl Icahn quittiert seinen Dienst
Donald Trumps Regulierungsberater Carl Icahn quittiert seinen Dienst
Nach dem der Chefstratege des US-Präsidenten, Stephen Bannon, sein Amt in der US-Administration am Freitag niedergelegt hatte, verabschiedete sich am selben Tag ein zweiter prominenter Präsidentenberater aus dem Team von Donald Trump: Der Finanzinvestor Carl Icahn, der das Weiße Haus auf individueller Basis in Sachen Deregulierung beriet, beendete seine Tätigkeit.

Er wolle nicht in die Fänge der Parteipolitik geraten, heißt es in einer Stellungnahme Carl Icahns. Der Investor legte in dem an Donald Trump gerichteten Brief Wert auf die Feststellung: "Ich hatte niemals eine formale Position in Ihrer Administration inne und nahm auch keine Rolle im Politikbetrieb ein."

Mehr lesen:  Trumps Chefstratege Bannon verlässt das Weiße Haus