Debatte nach Charlottesville: Trump im Kreuzfeuer

Debatte nach Charlottesville: Trump im Kreuzfeuer
Proteste gegen den US-Präsidenten vor seinem Penthouse in New York, 14. August 2015
US-Präsident Donald Trump hat dem medialen Druck nachgegeben und sich zu dem Anschlag in Charlottesville geäußert. In seiner Erklärung verurteilte der Präsident diesmal dezidiert rechte Gewalt und weißen Rassismus. Der Kritik an ihm tut dies keinen Abbruch.