Kanada: 8 Millionen US-Dollar Entschädigung für ehemaligen Guantanamo-Häftling

Kanada: 8 Millionen US-Dollar Entschädigung für ehemaligen Guantanamo-Häftling
In dem Gefangenenlager auf Guantanamo sind derzeit 41 Menschen inhaftiert.
Für seine Inhaftierung und die in Guantanamo erlittene Folter bezahlt die kanadische Regierung an Omar Khadr eine Summe von 8 Millionen US-Dollar als Entschädigung. Khadr wurde als 15-jähriger von US-Spezialeinheiten in Afghanistan gefangen genommen und nach Bagram gebracht.

Vor dort wurde der kanadische Staatsbürger nach Guantanamo verlegt, wo er schließlich über ein Jahrzehnt festgehalten wurde. Videoaufzeichnungen beweisen, dass der kanadische Geheimdienst CSIS bei Verhören des Gefangenen anwesend war. Khadr wurde im Jahr 2010 nach Kanada verlegt und gab zu, einen US Soldaten getötet zu haben. Vor zwei Jahren wurde er entlassen. Die Familie des getöteten US-Soldaten zieht nun vor ein kanadisches Gericht, um die 8 Millionen US-Dollar als Entschädigung für ihren Verlust einzuklagen.

Mehr zum Thema:  Guantanamo-Gericht: Vermeintlicher 9/11-Drahtzieher will aussagen