CNN-Politik-Kommentator Van Jones in Undercover-Video: "Russland-Story ist nichts als heiße Luft"

CNN-Politik-Kommentator Van Jones in Undercover-Video: "Russland-Story ist nichts als heiße Luft"
CNN-Politikmoderator Van Jones
Die Undercover-Filmaktivisten von Project Veritas haben am Mittwochabend ein neues Video veröffentlicht. Darin gesteht CNN-Politikkommentator Van Jones offen ein, "das ganze Russland-Ding" bestehe nur aus "heißer Luft". CNN bemüht sich um Schadensbegrenzung.

In dem aktuellen Video sieht man Jones, einen bekannten Politikkommentator von CNN, der bei dem Sender auch regelmäßig die angeblichen russischen Hackeraktivitäten kommentiert hat, vor einem CNN-Studio stehen. Man hört, wie der Undercover-Reporter Jones fragt:

"Was denkst du, was diese Woche mit dem ganzen russischen Ding passieren wird?"

Darauf antwortet der CNN-Kommentator, der zuvor noch in einer TV-Runde von einem "aktiven Angriff der Russen auf unser Land" gesprochen hatte:

Das Russland-Ding ist einfach nur viel heiße Luft ["A Big Nothing Burger" – Wortwörtlich: "Ein großer Burger mit nichts drin"].

Mehr zum Thema - Nach Fake-News-Artikel: CNN ändert Russland-Berichterstattung

"Wirklich?", fragt der Reporter und Jones anwortet ihm "Yeah!". "Das denkst du doch nicht wirklich?", insistiert der Undercover-Kameramann erneut. "Da kannst du nichts machen", antwortet Jones und dreht sich dann weg, um einen Mann zu begrüßen, der sich ihm nähert. Die Aufnahme endet mit dieser Szene. 

Auf den Vorwurf, die Videoaufnahmen verändert oder verkürzt zu haben, erklärte Project Veritas in einer Presseerklärung:

Wir editieren nicht selektiv unsere Videos. Von keinen anderen Journalisten wird jemals erwartet, dass sie ihr rohes Videomaterial veröffentlichen. Wieso sollten wir das tun? Nichts, was in dem Video gesagt wurde, ist von uns aus dem Zusammenhang gerissen worden.

Zuvor hatte das Projekt bereits ein mit versteckter Kamera gedrehtes Video veröffentlicht, in dem CNN-Produzent John Bonifield erklärt, die CNN-Berichterstattung zu angeblichen Russland-Skandalen sei "Bullshit" und orientiere sich nur an Einschaltquoten.

Auf Anfrage von RT erläuterte Stephen Gordon, Pressesprecher von Project Veritas, dass das aktuelle Video als Antwort auf Kritiker zu verstehen ist, die zuvor Project Veritas vorgehalten hatten, dass das Video mit Bonifield nicht aussagekräftig wäre, da dieser nicht in die politische Berichterstattung von CNN eingebunden sei.

Im Fall von Van Jones könne hingegen niemand argumentieren, dass dieser nicht als politischer Kommentator für CNN tätig ist, so Gordon zu RT.

Abschließend erläuterte er gegenüber RT:

Wir haben noch mehr zu CNN. Aber ich will auch deutlich machen, dass es nicht nur CNN ist. Wenn du für Mainstream-Medien in Amerika tätig bist und Lügen erzählst, Menschen diffamierst oder davon abhältst, die Wahrheit zu erfahren, dann bist du auf unserer Liste. Wir haben dich im Blick.

Project Veritas hat sich nach eigener Darstellung zum Ziel gesetzt, Korruption, Unehrlichkeit, einseitige Berichterstattung, Verschwendung, Betrug und anderes Fehlverhalten in öffentlichen und privaten Institutionen zu untersuchen und aufzudecken, um in der Gesellschaft für mehr Ethik und Transparenz zu sorgen. 

Angeführt wird das Project Veritas von James O'Keefe III, einem kontroversen konservativen Aktivisten, der bereits seit einem Jahrzehnt für seine Undercover-Videos bekannt ist.

Trends: # Medienkritik