USA: Konfrontation zwischen Antifa und „Alt-Right“ spitzt sich zu

USA: Konfrontation zwischen Antifa und „Alt-Right“ spitzt sich zu
In Portland zingeln Polizisten eine Gruppe von Antifa-Aktivisten ein, die gegen eine Pro-Trump-Veranstaltung demonstrierten.
Am Sonntag kam es in Portland im US-Bundestaat Oregon zu handfesten Auseinandersetzungen zwischen Gegnern und Befürwortern von Donald Trump. Dabei wurden 14 Menschen von der Polizei verhaftet, die am Freitag dem Richter vorgeführt werden sollen.

Die Polizei stellte eine ganze Reihe von Gegenständen sicher, darunter Messer, Hämmer und Ketten. Bei anderen Demonstrationen in den USA sind bereits Menschen mit Schusswaffen aufgetaucht. Demos und Gegendemos zwischen Vertretern der sogenannten Alt-Right („Alternative Rechte“) und der Antifa entwickeln sich zunehmend gewaltsamen Schlachten. Die Standpunkte rücken dabei immer mehr den Hintergrund.