US-Senator verbreitet bei CNN Fake-News zu Russland aus zweifelhaften Quellen

US-Senator verbreitet bei CNN Fake-News zu Russland aus zweifelhaften Quellen
US-Senator Ed Markey; USA, 3. Februar 2012.
Das Märchen der russischen Einflussnahme auf US-Wahlen hat noch immer Konjunktur und auch der Sender CNN ist ein dankbarer Abnehmer solcher Fake News. Der US-Senator Ed Markey fand hier Gehör für seine Spekulationen. Lawrow forderte "wenigstens einen Beweis" vorzulegen, um Stellung beziehen zu können.

In den Vereinigten Staaten will der Hype um angebliche russische Einmischungen in die US-Wahlen nicht nachlassen. Auf einer Presskonferenz gelingt es dem Routinier Lavrov, trotz der immer gleichen Fragen, die Contenance zu bewahren und die Anschuldigungen mit Humor zu nehmen. Indes gibt sich US-Senator Ed Markey auf CNN wilden Spekulationen hin. Eine zwangsläufige Entschuldigung lässt nicht lange auf sich warten. Doch woher hatte Markey seine fehlerhaften Informationen? Er ist Senator und Mitglied des Ausschusses zur Außenpolitik. Wie informiert sich ein solcher Mann? Angesichts seines Einflusses, ist die Antwort auf diese Frage erschreckend. Das Video bietet die Antwort.