USA trainieren Luftkrieg gegen Russland mit aus Ukraine importierten MiG-29 und Su-27

USA trainieren Luftkrieg gegen Russland mit aus Ukraine importierten MiG-29 und Su-27
Aufnahme einer Su-27 im Luftkampf (Dogfight) mit einer F-16 am Tag der US-Präsidentschaftswahl am 8. November 2016 über der Nellis Air Force Base in Nevada
Die US-Luftwaffe kämpft derzeit mit zwei Problemen. Einerseits fehlen zurzeit 650 Kampfpiloten, andererseits werden dringend russische Kampfflugzeuge zu Übungszwecken gesucht. Zum Glück helfen private Anbieter in den USA gerne aus.

Die USA sind wohl das einzige Land der Welt, in welchem private Anbieter über voll funktionsfähige sowjetische Kampfflugzeuge der vierten Generation verfügen. Flugzeuge wie die MiG-29 und der Luftüberlegenheitsjäger Su-27, der bis heute das wichtigste Jagdflugzeug der russischen Luftstreitkräfte darstellt. Diese privaten Anbieter stellen den US-Streitkräften das Kriegsgerät für entsprechende Vergütung zur Verfügung.

So verfügt der private Anbieter Air USA, der sich selbst als "führend im Kampf-Bereitschaftstraining" bezeichnet, über drei Zweisitzversionen des sowjetischen Kampfflugzeuges MiG-29UB Fulcrum. Auf der Firmen-Webseite werden die in ihrem Besitz befindlichen MiG-29 mit den Worten beworben:

Die MiG erreicht eine Geschwindigkeit weit über Mach 2 mit einem Schub-zu-Gewicht-Verhältnis vergleichbar mit allen aktuellen NATO-Kampfflugzeugen. Die Air USA MiG-29 Flotte wurde direkt aus einer ehemaligen Sowjetrepublik [Ukraine] importiert. Air USA Mig-29 sind in der Lage, alle Luft-zu-Luft-Manöver zu fliegen und stellen eine exzellente Trainingsmöglichkeit dar.

Neben Air USA bieten noch weitere private US-Unternehmen wie Tactical Air Support und Draken International eine beeindruckende Flotte an Kampfflugzeugen an.

Pride Aircraft Inc. gelang es sogar, zwei Luftüberlegenheitsflieger vom Typ Su-27UB, des bis heute wichtigsten Jagdflugzeugtyps der russischen Luftstreitkräfte, aus der Ukraine zu importieren. Die Flugzeuge wurden 2011 an einen unbekannten Abnehmer weiterverkauft.

Luft- und Militärexperten gehen allerdings davon aus, dass dieser "unbekannte Abnehmer" die US-Streitkräfte waren. Gestützt wird diese Vermutung durch Foto- und Filmaufnahmen, die eine Su-27 im Luftkampf mit einer F-16 am Tag der US-Präsidentschaftswahl am 8. November 2016 über der Nellis Air Force Base in Nevada, auch bekannt unter dem Namen Area 51, zeigen

Su-27 und der Mond über Nevada...

Das US-amerikanische Fachjournal für Außen- und Verteidigungspolitik The National Interest spricht sich in seiner neuesten Ausgabe für eine Vertiefung des Modells von privaten Anbietern und US-Luftstreitkräften aus:

Wenn private Anbieter bereit sind, die Anschaffungskosten zu tragen und die US-Airforce davon profitiert, diese Dienstleistungen einzukaufen, dann ist dies ein lobenswertes Projekt.

Das Onlineportal Russian Insider hinterfragt wiederum, wie sinnvoll es trainingstechnisch sei, US-Luftstreitkräfte gegen "alte MiGs" kämpfen zu lassen und betont:

Lasst uns hoffen, dass wir das nie herausfinden müssen…

ForumVostok
MAKS 2017