"Alternative Fakten": Verhältnis zwischen Trump und Mainstream-Medien eskaliert erneut

"Alternative Fakten": Verhältnis zwischen Trump und Mainstream-Medien eskaliert erneut
Donald Trump während seiner Rede im CIA-Hauptquartier
In seiner Rede im CIA-Hauptquartier kritisierte Donald Trump erneut die Berichterstattung der US-Medien. Grund waren die seiner Ansicht nach falschen Angaben über die Zuschauerzahlen während seiner Amtseinführung. Die Konfrontation zwischen Trump und US-Mainstreammedien geht in eine neue Phase.

Der neue Präsident der Vereinigten Staaten Donald Trump hat Medienberichte zurückgewiesen, wonach er im Clinch mit dem Auslandsgeheimdienst CIA liegt. Bei seinem ersten Arbeitsbesuch stattete Trump der CIA-Zentrale in Langley einen Besuch ab. Dem CIA versprach er seine vollste Unterstützung.

Präsident Donald Trump wehrte sich gegen Vorwürfe, dass sein Verhältnis zur einflussreichen „Intelligence Community“, ein Zusammenschluss von 17 US-amerikanischen Geheimdiensten, gestört ist. Am ersten vollen Tag im Amt besuchte der neue Präsident die CIA im Bundesstaat Virginia und dankte den Mitarbeitern für ihre Arbeit und bemühte sich um eine Aussöhnung.

Trends: # Wahlen USA