Washington Post gibt zu: Artikel über "russische Fake News" war selber Fake News

Washington Post gibt zu: Artikel über "russische Fake News" war selber Fake News
Die Washington Post muss nach einem Artikel über Fake News zurückrudern.
Die Washington Post hatte behauptet, US-Internetportale hätten Russland geholfen, Fake-Nachrichten während des US-Wahlkampfs zu verbreiten. Es wurde eine Liste der Internetportale veröffentlicht. Nun muss die Zeitung einräumen, man sei sich über die Zuverlässigkeit des Berichts nicht sicher.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen