WikiLeaks-Gründer Assange kündigt "große Hillary Clinton-Enthüllung noch vor den US-Wahlen" an

Ihr könnte bald weiterer Ärger ins Haus stehen: Hillary Clinton, Präsidentschaftskandidatin der Demokraten.
Ihr könnte bald weiterer Ärger ins Haus stehen: Hillary Clinton, Präsidentschaftskandidatin der Demokraten.
In einem Exklusivinterview mit dem US-Nachrichtensender Fox News gab WikiLeaks-Gründer Julian Assange bekannt, seine Organisation werde noch vor den Präsidentschaftswahlen am 8. November weiteres signifikantes Material über Hillary Clinton veröffentlichen.

Zuletzt machte WikiLeaks mit zehntausenden E-Mails aus dem Wahlkampf-Apparat der Demokratischen Partei (DNC) auf sich aufmerksam.

Hillary im Dämmerlicht...

In Folge der Enthüllungen musste sogar die Parteichefin der Demokraten, Debbie Wassermann-Schultz von ihrem Posten zurücktreten. Die Leaks zeigten, wie das Parteiestablishment gezielt die Nominierung von Clintons früherem Konkurrenten Bernie Sanders zu verhindern suchte. Wenig verwunderlich, sitzen auf den einflussreichen Positionen des DNC vor allem Clinton-Vertraute.

Auf die Frage von Fox News, ob weitere Enthüllungen definitiv noch vor den Wahlen von WikiLeaks veröffentlicht werden, antwortete Assange:

„Ja, absolut. Wir arbeiten rund um die Uhr. Wir haben eine Menge Material erhalten“.

Offenbar handelt es sich dabei um bedeutende Datenschätze. Derzeit denke die Plattform noch darüber nach, welche Medien am besten für das Publizieren der Dokumente mit ins Boot geholt werden sollten. Einige der Erkenntnisse, die sich aus dem Material ziehen lassen, werden für Überraschungen sorgen, so Assange. Andere seien sogar unterhaltsam.