Vorwahlen in New York: Hillary Clintons Wall Street-Einnahmen im Fokus

Vorwahlen in New York: Hillary Clintons Wall Street-Einnahmen im Fokus
Kurz vor den Vorwahlen zwischen Bernie Sanders und Hillary Clinton in New York stehen die Finanzen der Bewerberin für die US-Präsidentschaft abermals im Fokus. Bis zu 225.000 Dollar kassierte Clinton von den Goldman Sachs-Bankern. Doch das reicht offenbar noch nicht: Der Schauspieler George Clooney organisierte ein Unterstützungsevent für Clinton, bei dem jede Eintrittskarte 33.000 Dollar kostete. Später gab Clooney zu, dass dies eine obszöne Menge Geld sei.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen