Vorwahlen in New York: Hillary Clintons Wall Street-Einnahmen im Fokus

Vorwahlen in New York: Hillary Clintons Wall Street-Einnahmen im Fokus
Kurz vor den Vorwahlen zwischen Bernie Sanders und Hillary Clinton in New York stehen die Finanzen der Bewerberin für die US-Präsidentschaft abermals im Fokus. Bis zu 225.000 Dollar kassierte Clinton von den Goldman Sachs-Bankern. Doch das reicht offenbar noch nicht: Der Schauspieler George Clooney organisierte ein Unterstützungsevent für Clinton, bei dem jede Eintrittskarte 33.000 Dollar kostete. Später gab Clooney zu, dass dies eine obszöne Menge Geld sei.