icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

"Todesstrafe!" – Trump besteht auf Hinrichtung des Boston-Bombers

"Todesstrafe!" – Trump besteht auf Hinrichtung des Boston-Bombers
Aufnahme vom 13. Juli 2020: US-Präsident Donald Trump (R) und Vizepräsident Mike Pence (L) im Ostsaal des Weißen Hauses in Washington, D.C. , USA.
US-Präsident Donald Trump hat gefordert, dass der Boston-Marathon-Bomber Dschochar Zarnajew, dessen Todesurteil von 2015 diese Woche vom US-Berufungsgericht aufgehoben wurde, hingerichtet wird. Die Aufhebung des Urteils bezeichnete er als "lächerlich".

"Die Todesstrafe! Er hat viele getötet und schwer verwundet. Gerechtigkeit!" twitterte der US-Präsident. Zuvor hatte er die Entscheidung des Berufungsgerichts, die Todesstrafe wieder aufzuheben, als "lächerlich" bezeichnet.

Zarnajew, der an der Durchführung des Bombenanschlags von 2013 beteiligt war, bei dem drei Menschen ums Leben kamen und über 260 verletzt wurden, wurde 2015 zum Tode verurteilt. Sein Anwalt argumentierte jedoch vor dem Berufungsgericht erfolgreich, dass die Höchststrafe, die seinem Mandanten zugesprochen wurde, das Ergebnis eines unfairen Prozesses gewesen sei. Er behauptete, dass die Geschworenen aufgrund der Aufmerksamkeit, die dem Fall in den Medien zuteil wurde, gegenüber Zarnajew voreingenommen gewesen seien.

US-Berufungsgericht kippt Todesurteil gegen Boston-Bomber Dschochar Zarnajew

Zarnajew steht nun ein weiterer Prozess bevor, um zu entscheiden, ob er hingerichtet oder für den Rest seiner Tage in einer Gefängniszelle eingesperrt bleiben wird.

"Nur um es kristallklar zu sagen. Dschochar wird für den Rest seines Lebens im Gefängnis bleiben, wobei die einzige verbleibende Frage ist, ob die Regierung sein Leben durch seine Hinrichtung beenden wird", schrieb das Gericht nach der Bekanntgabe der Entscheidung am Donnerstag.

Bereits am Freitag hatte Trump auf die Entscheidung des Berufungsgerichts, den Fall Zarnajew zur Wiederaufnahme des Verfahrens an ein unteres Gericht zurückzuverweisen, reagiert und seine Besorgnis darüber zum Ausdruck gebracht, dass sich der Rechtsstreit über Jahre hinziehen könnte.

"Darüber werden sie also noch lange streiten. Das ist lächerlich. Stellen Sie sich das vor. Es ist lächerlich", sagte Trump bei einem Wahlkampfstopp in Florida.

Während einer Vernehmung durch die Polizei sagte Zarnajew, der zum Zeitpunkt des von ihm geplanten und mit seinem älteren Bruder Tamerlan ausgeführten Anschlags 19 Jahre alt war, dass die Bombe während des Boston Marathon der erste einer ganzen Angriffswelle hätte sein sollen.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen