icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

USA: Ehepaar richtet vor eigener Villa Waffen auf BLM-Demonstranten

USA: Ehepaar richtet vor eigener Villa Waffen auf BLM-Demonstranten
Im US-amerikanischen St. Louis wurden ein Mann und eine Frau gefilmt, wie sie Waffen auf Demonstranten der "Black Lives Matter"-Bewegung (BLM) richteten, als diese sich ihrer Villa näherten. In den sozialen Medien löste die Aktion ein geteiltes Echo aus.

Mehrere Videos der Auseinandersetzung gingen viral. Das Ehepaar erntete für seinen Einsatz sowohl Lob als auch Kritik in den sozialen Medien. Das Paar habe sich gegen die Eindringlinge behauptet, hieß es vonseiten einiger Nutzer. Andere hingegen sind der Meinung, die beiden hätten mit ihren Waffen friedliche Demonstranten bedroht.

Während keines der Videos zeigt, dass tatsächlich jemand das Grundstück betritt, standen einige der Aktivisten an dessen Rand und filmten das Paar. Andere verspotteten sie und riefen: "Eat the rich!" (zu Deutsch: "Esst die Reichen!").

Das Paar schrie die Demonstranten an und forderte sie auf, ihr Eigentum zu verlassen. Dabei richtete es mehrfach seine Waffen auf die Teilnehmer des Protestzuges. 

Die Villa befindet sich in einer sogenannten "Gated Community", demnach in einer mit Zäunen abgesperrten Wohngegend, in der vor allem Reiche leben. Obwohl unbefugtes Betreten verboten ist, öffneten die Demonstranten das Tor zum wohlhabenden Wohnviertel und betraten selbiges.   

Die Menge versammelte sich dann vor dem Haus von Bürgermeisterin Lyda Krewson, drängte sich durch Polizeisperren zum Hof und zur Veranda und malte das Wort "RESIGN" (zu Deutsch: "zurücktreten") auf die Straße vor dem Haus.

Die Demonstranten fordern den Rücktritt der Bürgermeisterin, da sie die Namen mehrerer BLM-Aktivisten öffentlich bekannt gab, die hinter der Forderung stehen, die Polizei zu entmachten und ein örtliches Gefängnis zu schließen. Im Rahmen landesweiter Proteste gegen Polizeibrutalität und Rassismus, die durch den gewaltsamen Tod von George Floyd ausgelöst wurden, marschieren seit Wochen Demonstranten durch St. Louis.

Mehr zum Thema - Homeland Security warnte früh vor gewalttätigem Extremismus durch Corona-Lockdown

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen