icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Telegram profitiert von Facebook-Störung und gewinnt drei Millionen neue Nutzer

Telegram profitiert von Facebook-Störung und gewinnt drei Millionen neue Nutzer
Telegram profitiert von Facebook-Störung und gewinnt drei Millionen neue Nutzer (Symbolbild)
Nach dem stundenlangen Facebook-Ausfall am Mittwoch sind innerhalb eines Tages ganze drei Millionen Nutzer auf den Messenger Telegram mit seinen geschätzten 200 Millionen Nutzern ausgewichen. Pawel Durow, Gründer und Geschäftsinhaber von Telegram, berichtete von dem massiven Nutzeranstieg auf seinem persönlichen Kanal und lobte die Vorteile seiner App.

"Ich sehe drei Millionen neue Telegram-Nutzer innerhalb der letzten 24 Stunden. Gut so. Bei uns gibt es echten Datenschutz und genug Platz für alle", schrieb Durow am Donnerstag. Der Anstieg der Neuanmeldungen ist wahrscheinlich auf den weltweiten Ausfall von Facebook, WhatsApp und Instagram zurückzuführen.

Im Gegensatz zu Facebook, das von Werbeeinnahmen finanziert wird, wird Telegram durch Spenden von Benutzern unterstützt und enthält Funktionen wie geheime Chats, zweistufige Anmeldung und eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.

Mehr zum ThemaSchweden: Rentner muss 700 Euro Strafe für Hasskommentar auf Facebook zahlen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen