icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Apple-Schuss in Australien: Smartphone rettet Mann vor Bogenpfeil

Apple-Schuss in Australien: Smartphone rettet Mann vor Bogenpfeil
"Apple-Schuss" in Australien: Smartphone rettet Mann vor Bogenpfeil
Ein iPhone hat einem Mann in Australien das Leben gerettet. Am Mittwoch, dem 13. März, wäre der 43-Jährige mit einer Armbrust erschossen worden, wenn sein Smartphone den Pfeil nicht aufgefangen hätte. Die Polizei des Bundesstaates New South Wales veröffentlichte auf Twitter und Facebook jeweils zwei Fotos des durchschossenen Apple-Handys.

Ein 43-jähriger Einwohner der Hippie-Gemeinde Nimbin an der Ostküste kehrte nach Hause zurück und stieg gerade aus seinem Auto, als er seinen 39-jährigen Bekannten bemerkte, der mit einem Bogen bewaffnet war. Der Mann griff nach seinem Smartphone, um die Szene aufzunehmen. In diesem Moment feuerte der Angreifer einen Pfeil auf ihn ab. Das Geschoss durchbohrte das Handy und blieb darin stecken. So kam der 43-Jährige mit einer Kratzwunde am Kinn davon. Der Angreifer wurde festgenommen, kam gegen Kaution aber frei. Zum Hintergrund des Vorfalles machte die Polizei keine näheren Angaben. (dpa/NDTV.com)

Mehr zum ThemaMann erschießt schwangere Ex-Gattin mit Armbrust – Pfeil geht knapp an Embryo vorbei

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen