icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Venezuelas Regierung führt Stromausfall auf Cyberattacke zurück

Venezuelas Regierung führt Stromausfall auf Cyberattacke zurück
Venezuelas Regierung führt Stromausfall auf Cyberattacke zurück (Archivbild)
Der massive Stromausfall in Venezuela ist nach Angaben der Regierung von Staatschef Nicolás Maduro durch einen Cyberangriff ausgelöst worden. Wie der venezolanische Informationsminister Jorge Rodríguez am Freitag erklärte, habe die Attacke einem Regulierungsmodul des Wasserkraftwerks Guri gegolten. Am Freitagabend wurde die Elektrizitätsversorgung in einigen Regionen zwar wiederhergestellt, andere Landesteile blieben aber weiterhin ohne Strom.

Drahtzieher der Sabotage sei der US-Senator und erbitterte Maduro-Gegner Marco Rubio. "Das war der brutalste Angriff, dem das venezolanische Volk in den vergangenen 200 Jahren ausgesetzt war", sagte Jorge Rodríguez. Die Opposition um den selbst ernannten Interimspräsidenten Juan Guaidó machte hingegen fehlende Investitionen in das Stromnetz und Missmanagement der Regierung für den Stromausfall verantwortlich. (dpa)

Mehr zum ThemaStromausfall in Venezuela: Schüler und Arbeiter bleiben zu Hause

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen