icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Juan Guaidó ruft zu Kundgebungen gegen Nicolás Maduro an Karnevalstagen in Venezuela auf

Juan Guaidó ruft zu Kundgebungen gegen Nicolás Maduro an Karnevalstagen in Venezuela auf
Juan Guaidó ruft zu Kundgebungen gegen Nicolás Maduro an Karnevalstagen in Venezuela auf
Der selbst ernannte Interimspräsident Venezuelas, Juan Guaidó, hat zu erneuten Protesten gegen die Regierung von Staatschef Nicolás Maduro an den Karnevalstagen in der kommenden Woche aufgerufen. "Wir werden die Tradition des Karnevals in eine große Protestaktion umwandeln", sagte der oppositionelle Politiker am Freitagabend (Ortszeit) in Buenos Aires nach einem Treffen mit dem argentinischen Präsidenten Mauricio Macri.

Juan Guaidó war auf seiner Südamerikatour zuvor am Freitagmorgen in Asunción mit Paraguays Staatschef Mario Abdó Benítez zusammengekommen. Am Samstag wollte er in Quito mit dem Präsidenten Ecuadors Lenín Moreno sprechen. Der Politiker hatte seine Auslandsreise vor einer Woche in Kolumbien begonnen, wo er an einer Sitzung der sogenannten Lima-Gruppe teilnahm. Der Oppositionelle hätte Venezuela wegen eines laufenden Ermittlungsverfahrens eigentlich nicht verlassen dürfen. Er reiste aber am Freitag vergangener Woche ins Nachbarland Kolumbien zu einem Benefizkonzert zugunsten von Hilfslieferungen für Venezuela. (dpa)

Mehr zum ThemaNicolás Maduro verlegt europäische Zentrale der venezolanischen Ölgesellschaft PDVSA nach Moskau

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen