icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

US-Beobachtungsflugzeug fliegt über russisches Gebiet

US-Beobachtungsflugzeug fliegt über russisches Gebiet
US-Beobachtungsflugzeug fliegt über russisches Gebiet
Ein Beobachtungsflugzeug der US-Luftwaffe vom Typ Boeing OC-135B flog über Russland. Dies wird durch Daten der Monitoring-Ressource PlaneRadar belegt. "Das Beobachtungsflugzeug Boeing OC-135B der U. S. Air Force, Bordnummer 61-2670, Rufzeichen OSY12T, befindet sich im Einsatzgebiet des Monitoring-Radiompfängers der Stadt Komsomolsk am Amur," besagt die Nachricht. Es wird darauf hingewiesen, dass das Flugzeug anschließend in den Luftraum über Ulan-Ude umgeleitet wurde.

Derweil charakterisierte Russlands Verteidigungsminister Sergei Schoigu das Verhalten der USA auf der internationalen Bühne als eine Manipulation des  Völkerrechts – auch im Hinblick auf den Open-Skies-Vertrag. Die internationale Situation sei "gekennzeichnet durch eine Verschärfung der Konkurrenz zwischen den Machtzentren der Welt, wachsende Unsicherheit, Instabilität und Gewalt in verschiedenen Regionen der Welt und ein wachsendes Konfliktpotenzial in Gebieten, wo Russland traditionell seine Interessen hat", so Schoigu.

Vor diesem Hintergrund positionieren sich die USA gleichzeitig "als Supermacht, die das Völkerrecht manipuliert, indem sie beharrlich versuchen, das derzeitige Kontrollregime über konventionelle Bewaffnung in Europa zu ihren Gunsten zu ändern und es Russland erschweren, seine durch den Open-Skies-Vertrag gesicherten Rechte auszuüben", zitiert TASS den Minister. 

Der im Jahr 1992 unterzeichnete Open Skies-Vertrag soll vor allem Russland einerseits und den USA andererseits die gegenseitige Rüstungskontrolle erleichtern. Zuvor wurde berichtet, dass ein Flugzeug der U.S. Navy einen Aufklärungsflug in der Nähe der russischen Halbinsel Krim durchführte.

Mehr zum Thema - USA lassen neues russisches Flugzeug nicht für Beobachtungsflüge zu

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen