icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Serbien: Lebensgefährtin lesbischer Premierministerin bringt Kind zur Welt

Serbien: Lebensgefährtin lesbischer Premierministerin bringt Kind zur Welt
Serbien: Lebensgefährtin lesbischer Premierministerin bringt Kind zur Welt
Die Lebensgefährtin der serbischen Premierministerin Ana Brnabić hat letzte Woche ein Kind zur Welt gebracht. Die 43-Jährige ist Serbiens erste weibliche Premierministerin und erste homosexuelle Politikerin, die dieses Amt bekleidet. Der Mutter Milica Djurdjic und dem Neugeborenen, der am Mittwoch in Belgrad zur Welt kam, soll es gut gehen. Die serbische LGBT-Gemeinde steht der Geburt kritisch gegenüber, da die Ehe und Kinderadoption für LGBT-Paare in dem Land nicht erlaubt sind.

Über den leiblichen Vater des Kindes ist nichts bekannt. Kinderadoption ist serbischen homosexuellen Paaren untersagt. Homosexuelle Paare dürfen sich in dem Staat außerdem nicht künstlich befruchten lassen und müssen dafür ausländische Kliniken in Betracht ziehen. Wie serbische Medien berichten, soll sich Djurdjic in den Vereinigten Staaten oder in Belgien künstlich befruchtet lassen haben. 

Kritische Stimmen behaupten, dass das Paar aufgrund seiner privilegierten Lage – im Unterschied zum Rest der serbischen LGBT-Community – nicht mit Diskriminierung zu kämpfen haben werde.

Mehr zum ThemaFranzösische Schulen ersetzen Mutter und Vater durch "Elternteil 1" und "Elternteil 2"

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen