icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Tierische Spaßbremse: Kiffer in verlassenem Haus von Tiger überrascht - bevor sie geraucht haben

Tierische Spaßbremse: Kiffer in verlassenem Haus von Tiger überrascht - bevor sie geraucht haben
Kiffer in verlassenem Haus von Tiger überrascht - bevor sie geraucht haben
Eine Gruppe von Kannabis-Rauchern hatte die Überraschung ihres Lebens, als sie in einem scheinbar verlassenen Haus einem echten lebenden Tiger begegneten. Die Kiff-Kumpanen schlichen sich in das Haus in Houston, um dort zu rauchen.

Sie alarmierten sofort die Polizei und sagten, das wilde Tier sitze in einem wackeligen Käfig, der "mit einem Nylonriemen und Schrauben gesichert" sei. Hinzu gerufene Rettungskräfte beruhigten den Tiger, den sie nach einer Rolle in The Hangover "Tyson" nannten. Danach brachten sie ihn in ein örtliches Tierheim. Tyson war Berichten zufolge gut ernährt und in gutem Zustand. Das warf die Frage auf, was mit seinem Besitzer passiert ist.

Die Behörden versuchen noch immer, den Besitzer zu ermitteln. In Texas ist es legal, einen Tiger mit einer entsprechenden Genehmigung zu besitzen, das Tier darf aber nicht in der Stadt Houston gehalten werden. Glücklicherweise erklärte sich ein Tierheim bereit, Tyson dauerhaft aufzunehmen.

Mehr zum ThemaTierschutzverein: Fälle von Hanf-Konsum durch Haustiere in den USA um fast 800 Prozent gestiegen

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen