icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Mars One Ventures: Programm zur Kolonisation des Mars geht pleite

Mars One Ventures: Programm zur Kolonisation des Mars geht pleite
Unternehmen "Mars One Ventures", das Mars kolonisieren wollte, geht pleite
Ein Zivilgericht in Basel hat das Unternehmen "Mars One Ventures", das Kolonisten zum Mars schicken wollte, für insolvent erklärt. Einer der Mitbegründer des Projekts Bas Lansdorp sagte, er versuche jetzt "eine akzeptable Lösung" bei den Verhandlungen mit allen interessierten Parteien zu finden, um das Projekt zu retten.

"Mars One" wurde 2011 ins Leben gerufen. Mitbegründer Bas Lansdorp wollte ein Raumschiff bauen, um darin Menschen zum Mars zu schicken, die dort eine dauerhafte Kolonie gründen sollten. Er plante, daraus eine Reality-Show zu machen. Zunächst wurde der Start des Projekts für 2022 geplant, dann aber auf 2024 und letztlich auf 2026 verschoben.
Die Organisatoren behaupteten, sie hätten etwa 200.000 Zuschriften von Interessenten an der Teilnahme bekommen. Der ehemalige NASA-Forscher Joseph Roche, der als Freiwilliger in diesem Projekt tätig war, sagte jedoch, die Zahl der Interessenten habe in der Tat nur bei über zwei Tausend gelegen. Zudem war der Auswahlprozess ihm zufolge darauf ausgelegt, dass die Teilnahmechancen durch Spenden erhöht werden konnten.

Mehr zum ThemaPommes aus dem Weltall: China will auf dem Mond Kartoffeln züchten

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen