icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Zwei Palästinenser sterben in Schmugglertunnel von Ägypten

Zwei Palästinenser sterben in Schmugglertunnel von Ägypten
Zwei Palästinenser sterben in Schmugglertunnel von Ägypten (Symbolbild)
Zwei Palästinenser sind nach Angaben des Hamas-geführten Innenministeriums in einem Schmugglertunnel zwischen dem Gazastreifen und Ägypten umgekommen. Der Hamas-Polizist und der Zivilist seien zur Rettung von drei Tunnelarbeitern in dem unterirdischen Gang gewesen und hätten giftiges Gas eingeatmet, hieß es in einer Stellungnahme am Montag. Die drei Arbeiter seien gerettet worden.

Die Arbeiter seien in dem Tunnel gewesen, als von ägyptischer Seite giftiges Gas eingeleitet worden sei, berichteten Augenzeugen. Drei Polizisten der Hamas und ein Zivilist hätten versucht, die Männer zu retten.

Seit dem Amtsantritt des ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi im Jahre 2014 sind die Sicherheitskräfte massiv gegen die Schmugglertunnel im Grenzbereich vorgegangen. Mehrere Tunnel wurden mit Wasser geflutet. Die geschätzt 1800 Tunnel waren zuvor für den Schmuggel von Waffen, Lebensmitteln, Treibstoff und sogar Autos genutzt worden.

Die Hamas hatte 2007 gewaltsam die alleinige Macht im Gazastreifen an sich gerissen. Israel verhängte eine Blockade, die mittlerweile von Ägypten mitgetragen wird. Israel, die EU und die USA stufen die Hamas als Terrororganisation ein. (dpa)

Mehr zum ThemaIsrael beginnt mit Bau neuer Sperranlage an Gaza-Grenze

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen