icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Israel: Ultra-orthodoxe Gemeinde entfernt Fotos von Politikerinnen auf Werbeplakaten

Israel: Ultra-orthodoxe Gemeinde entfernt Fotos von Politikerinnen auf Werbeplakaten
Israel: Ultra-orthodoxe Gemeinde entfernt Fotos von Politikerinnen auf Werbeplakaten
Die ultra-orthodoxe Gemeinde Bnei Berak nordöstlich von Tel Aviv hat das Foto einer Politikerin aus der liberalen Oppositionspartei Hatnua auf einem Wahlplakat entfernt. Die Abbildungen ihrer männlichen Kollegen wurden nicht angerührt. Einige behaupten, dass diese Praxis, die nicht zum ersten Mal angewendet wurde, das Ziel hat, "die israelischen Frauen auszuradieren".

Die Politikerin Tzipi Livni veröffentlichte am Samstag ein Twitter-Video, auf dem sie vor dem bearbeiteten Plakat zu sehen ist. "Verstehen Sie, es ist nicht mein Gesicht, dass sie entfernen wollen, sondern die Gesichter aller Frauen Israels, über 50 Prozent der Bevölkerung", kritisierte Livni den Vorfall. Lokalen Medien zufolge soll auch das Gesicht einer weiteren israelischen Politikerin, Tamar Zandberg, von einem Wahlplakat entfernt worden sein.

Shoshanna Keats-Jaskoll, Mitbegründerin der Gruppe "Chochmat Nashim", die "den Extremismus und die Ausgrenzung von Frauen in der gesamten israelischen Gesellschaft" bekämpft, bezeichnete den Vorfall als "empörend".

Mehr zum Thema - "Echte Damen lecken kein Eis": Türkische Behörden veranstalte

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen