icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Britin bei künstlicher Befruchtung bereits schwanger – Glückliche Mutter von Drillingen

Britin bei künstlicher Befruchtung bereits schwanger – Glückliche Mutter von Drillingen
Britin bei künstlicher Befruchtung bereits schwanger – Glückliche Mutter von Drillingen (Symbolbild)
Beata Bienias aus der Stadt Corsham in der englischen Grafschaft Wiltshire hat es erstaunlicherweise geschafft, innerhalb von einer Woche zweimal schwanger zu werden. Ihre erste Empfängnis erfolgte auf ganz natürliche Weise, blieb aber eine Zeit lang unerkannt, während die Britin fast gleichzeitig künstlich befruchtet wurde. Für die Frau und ihren Mann, die jahrelang kein Kind zeugen konnten, übertraf das Geschehene wahrhaftig alle Erwartungen.

Der 36-Jährigen gelang es wegen polyzystischer Ovarien seit etwa acht Jahren nicht, schwanger zu werden. Zudem hatte sie unter anderem mit dadurch verursachtem Übergewicht zu kämpfen, berichtet die Zeitung Mirror. Doch als sie bereits alle Hoffnung aufgegeben hatte, je Mutter zu werden, geschah etwas ganz Besonderes: Bienias unterzog sich einer In-vitro-Fertilisation und freute sich schon bald über einen positiven Schwangerschaftstest. Wie aber später bei einer Sonografie festgestellt wurde, trug die Britin in Wirklichkeit gleich drei Embryonen im Mutterleib. Die wundersame doppelte Empfängnis war darauf zurückzuführen, dass Bienias zum Zeitpunkt der künstlichen Befruchtung, die ebenfalls erfolgreich verlief, bereits seit wenigen Tagen mit Zwillingen schwanger war. In der 34. Schwangerschaftswoche kamen dann erwartungsgemäß die Drillinge Amelia, Matylda und Borys per Kaiserschnitt zur Welt.

Mehr zum ThemaDrei Zwillingspaare: Am selben Tag gezeugt, aber mit 15 Jahren Altersunterschied geboren

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen