icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Mindestens fünf Festnahmen nach Terroranschlag in Nairobi

Mindestens fünf Festnahmen nach Terroranschlag in Nairobi
Mindestens fünf Festnahmen nach Terroranschlag in Nairobi
Nach dem Terroranschlag auf ein Hotel in Nairobi machen die Behörden Fortschritte bei den Ermittlungen. Fünf Menschen seien festgenommen worden, teilte Generalstaatsanwalt Noordin Haji am Freitag mit. Ein Gericht in Nairobi entschied Medienberichten zufolge, die fünf Verdächtigen müssten 30 Tage in Polizeigewahrsam bleiben, damit die Ermittlungen gegen sie fortgeführt werden könnten. Kenianische Medien berichteten zudem von weiteren Festnahmen im Zusammenhang mit dem Anschlag am Dienstag.

"Die Ermittlungen in diesem Fall sind komplex und transnational und brauchen daher ausreichend Zeit und Ressourcen, um das ganze kriminelle Syndikat aufzudecken", teilte Haji mit. Er habe ein Team an Staatsanwälten berufen, um die Ermittler zu unterstützen.

Islamistische Terroristen hatten am Dienstagnachmittag den Komplex um das Luxushotel DusitD2 in Kenias Hauptstadt angegriffen und laut Polizei 21 Menschen getötet. Der Polizeieinsatz dauerte bis zum nächsten Morgen an. (dpa)

Mehr zum ThemaHotelangriff mit 21 Toten in Kenia: "Rache für Trumps US-Botschaftsverlegung nach Jerusalem"

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen