icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Magie bei Englands Fußball-Cup: Jürgen Klopp zaubert Spieler weg und sorgt für Aufruhr im Netz

Magie bei Englands Fußball-Cup: Jürgen Klopp zaubert Spieler weg und sorgt für Aufruhr im Netz
Anscheinend hat der renommierte Trainer des britischen Fußballvereins Liverpool Jürgen Klopp ein paar Unterrichtsstunden in Zauberkunst an der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei genommen. Seine außerordentlichen magischen Fähigkeiten zeigte er während des jüngsten FA Cup-Spiels gegen die Wolverhampton Wanderers. Für einen Moment sah es so aus, als hätte Klopp einen der Spieler mithilfe von Magie verschwinden lassen.

Ein auf Twitter veröffentlichtes Video hielt den Moment fest, in dem so aussah, als hätte sich der Liverpool-Fußballer Xherdan Shaqiri nach einer Umarmung mit Klopp in nichts aufgelöst. Das Video hat zahlreiche Internet-Nutzer verblüfft, die sofort anfingen, nach einer möglichen Erklärung zu suchen. Während die einen vermuten, dass es sich um eine optische Täuschung oder einen talentvollen Schnitt eines Kameramannes handelte, spekulieren die anderen über Paralleluniversen und Magie. Seit der Veröffentlichung wurde das virale Video über vier Millionen Mal aufgerufen.

Im Video ist zu sehen, wie Shaqiri von Klopp umarmt wird und dann am Trainer vorbei geht – man sieht, wie er hinter Klopp verschwindet, jedoch taucht er links vom Trainer nicht wieder auf. Um den Moment noch skuriller zu machen, erscheint an seiner Stelle plötzlich der Mittelfelder Fabinho.

Alles deutet darauf hin, dass der deutlich größere Trainer der Kamera für ein Paar Sekunden die Sicht auf Shaqiri versperrt und so die optische Illusion herbeigeführt hat. Wenn man dieses "Phänomen" jedoch mit Zauberei erklären möchte, ist Eines klar: Klopps Magie war für ein besseres Spielergebnis leider nicht ausreichend - das Match endete mit einer Niederlage von Liverpool.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen