icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Kongolesische Behörden schalten nach Präsidentenwahl Internet ab

Kongolesische Behörden schalten nach Präsidentenwahl Internet ab
Kongolesische Behörden schalten nach Präsidentenwahl Internet ab
Nach der Präsidentenwahl in der Demokratischen Republik Kongo hat die Regierung für die Auszählung der Stimmen das Internet in dem Land mit 81 Millionen Einwohnern am Montag erst einmal abgeschaltet – nach eigenen Angaben "aus Sicherheitsgründen". SMS-Dienste funktionierten Einwohnern zufolge ebenfalls nicht. Auch der landesweit viel gehörte französische Auslandssender "RFI" war nicht zu empfangen. Die Unterbrechungen dauerten am Dienstag seit 24 Stunden an.

Die Opposition warf der Regierung vor, mit der Netzsperre "hinter verschlossenen Türen Betrug begehen" zu wollen. Nach Protesten im Vorfeld der Wahl war auch die Stimmabgabe am Sonntag von Gewalt und Pannen überschattet. Für Unmut hatte auch die Entscheidung der Wahlkommission gesorgt, die Wahl in mehreren Regionen auf März zu verschieben, obwohl der Gewinner dessen ungeachtet am 18. Januar als neuer Präsident vereidigt werden soll. Ein vorläufiges Wahlergebnis wird am 6. Januar erwartet. (dpa)

Mehr zum ThemaStarbucks blockiert Porno-Webseiten im öffentlichen WLAN-Netz – YouPorn antwortet mit Gegenmaßnahmen

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen