icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Deutschland übernimmt Führung der superschnellen NATO-Eingreiftruppe

Deutschland übernimmt Führung der superschnellen NATO-Eingreiftruppe
Deutschland übernimmt Führung der superschnellen NATO-Eingreiftruppe (Symbolbild)
Die Bundeswehr übernimmt an diesem Dienstag die Führung der "besonders schnellen Eingreiftruppe" der NATO. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Berlin bestehen die Landstreitkräfte dieser sogenannten Speerspitze des Militärbündnisses im Jahr 2019 aus rund 8.000 Soldaten. Das deutsche Heer stellt rund 4.000 davon, hinzu kommen noch etwa 1.000 Kräfte anderer Waffengattungen. Weitere Soldaten stellen Bündnispartner wie Frankreich, die Niederlande und Norwegen.

Die offiziell VJTF (Very High Readiness Joint Task Force) genannte Speerspitze der NATO wurde im Zuge der Ukraine-Krise aufgestellt. Ihre Besonderheit ist der hohe Bereitschaftsgrad. So müssen die Vorauskräfte innerhalb von höchstens 72 Stunden verlegbar sein, alle übrigen in höchstens fünf bis sieben Tagen. Für die Soldaten bedeutet das zum Beispiel, dass sie sich innerhalb ihrer Bereitschaftszeiten nicht weit vom Dienststandort entfernen dürfen. (dpa)

Mehr zum ThemaAfrikastämmiger Ex-Soldat verklagt Großbritanniens Militär wegen mangelndem Schutz vor Winterkälte

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen