icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russland beginnt Unterwassertests der ersten Atom-U-Drohne "Poseidon"

Russland beginnt Unterwassertests der ersten Atom-U-Drohne "Poseidon"
Russland beginnt Unterwassertests der ersten Atom-U-Drohne "Poseidon" (Symbolbild: Screenshot aus Videopräsentation des russischen Verteidigungsministeriums.)
Das unbemannte Unterwassergerät "Poseidon", dessen Entwicklung Wladimir Putin in seiner Botschaft an die Föderalversammlung Russlands ankündigte und das dank nuklearem Antrieb strategische Reichweite besitzt und nukleare Sprengköpfe tragen kann, ist am Dienstag in die Phase der Tauchtests gegangen.

"In Seegewässern, die vor Aufklärungsmitteln möglicher Gegner geschützt sind, werden Testläufe der nuklearen Antriebseinheit des unbemannten [Unterwasser]Apparats 'Poseidon' durchgeführt", berichtete eine Quelle in der russischen Rüstungsindustrie der Nachrichtenagentur TASS. Ferner hieß es, dass der Reaktor in den Rumpf eines funktionalen Unterwasserapparates eingebaut sei, es sich jedoch noch nicht um vollwertige Fahrerprobungen unter Wasser handele, sondern noch um Testläufe im Rahmen von Entwicklungs- und Versuchsarbeiten. Die Unterwasserdrohne sei als Bewaffnung eines der Atom-U-Boote der Russischen Föderation bestimmt und solle allerspätestens am Ende des staatlichen Bewaffnungsprogramms für die Jahre 2018-2027 einsatzbereit sein, zitierteTASS die Quelle.

Die Unterwasser-Kamikazedrohne "Poseidon" ist dazu bestimmt, mit einer nuklearen Sprengladung von zwei Megatonnen in Trotyl-Äquivalent Küsten- und Wasserinfrastruktur des Gegners, seine Flugzeugträgergruppen und andere militärischen Seeverbände zu vernichten.

Mehr zum Thema – Russland veröffentlicht Videoaufnahmen von seinen jüngsten und futuristischen Waffensystemen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen