icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russisches Militär: Israels Luftschläge in Syrien gefährdeten Landung von zwei Passagierflugzeugen

Russisches Militär: Israels Luftschläge in Syrien gefährdeten Landung von zwei Passagierflugzeugen
Russisches Militär: Israels Luftschläge in Syrien gefährdeten Landung von zwei Passagierflugzeugen (Symbolbild)
Am 25. Dezember soll Israel Luftschläge auf Ziele in Syrien abgefeuert haben. Das sei zu dem Zeitpunkt geschehen, als zwei Passagierflugzeuge in Beirut und Damaskus landeten, was zu einer Gefährdung der Sicherheit der Fluggäste führen könnte. Dies teilte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums Igor Konaschenkow mit.

Sechs israelische F-16-Kampfflugzeuge sollen aus dem libanesischen Luftraum Raketen auf Syrien abgefeuert und dadurch zwei Passagierjets direkt gefährdet haben. Die Attacke sei in dem Moment durchgeführt worden, als die Maschinen an den Flughäfen von Beirut und Damaskus landeten, so Konaschenkow. Um eine Tragödie abzuwenden, musste der Einsatz des syrischen Luftabwehrsystems eingeschränkt werden. Dadurch konnten die Fluglotsen in Damaskus das Passagierflugzeug aus dem gefährlichen Gebiet herauszusteuern und es dann am Ersatzflughafen Hmeimim landen.

Mehr zum ThemaSyrien: Flugabwehr in Damaskus über Weihnachten aktiviert

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen