icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

"Klapperstorch" statt "Sensenmann": Frau befürchtet Eierstockkrebs – Ärzte finden Schwangerschaft

"Klapperstorch" statt "Sensenmann": Frau befürchtet Eierstockkrebs – Ärzte finden Schwangerschaft
"Klapperstorch" statt "Sensenmann": Frau befürchtet Eierstockkrebs – Ärzte finden Schwangerschaft (Symbolbild)
Eine Britin hat einige Monate lang ihre Schwangerschaft für einen Eierstockkrebs gehalten. Die 45-Jährige litt seit langem am polyzystischen Ovarial-Syndrom und hatte es nur mit viel Mühe geschafft, ihre einzige Tochter auf die Welt zu bringen. Als die Tochter im Alter von 20 Jahren Anfang 2018 das Elternhaus verließ verließ, wollte Janie Furner zusammen mit ihrem 43-jährigen Gatten Gary ein neues Kapitel in ihrem Leben aufschlagen.

Im April ließ das Wohlbefinden der Frau wesentlich nach: Sie fühlte immer wieder einen starken Brechreiz, ihr Rücken tat weh und sie musste oft auf die Toilette. Die 45-Jährige bekam Angst, dass sie an einem Eierstockkrebs erkrankt sein könnte und konsultierte einen Arzt. Eine Ultraschall-Untersuchung ergab, dass Janie Furner wieder ein Baby erwartete – die unvermutete Mutter war schon im 5. Monat schwanger. Im Oktober brachte sie einen gesunden Jungen zur Welt. Die Eltern tauften den Sohn auf den Namen Oliver. (The Sun)             

Mehr zum ThemaUS-Supermarkt verdächtigt Frau des Ladendiebstahls – Polizist findet nur Babybauch unter Kleidung

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen