icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Donald Trump spottet über Rückzug von US-Sondergesandtem für Kampf gegen IS

Donald Trump spottet über Rückzug von US-Sondergesandtem für Kampf gegen IS
Donald Trump spottet über Rückzug von US-Sondergesandtem für Kampf gegen IS (Archivbild)
US-Präsident Donald Trump hat den Rücktritt des US-Sonderbeauftragten für die Anti-IS-Koalition bestätigt. Brett McGurk hätte ohnehin nur bis Februar auf seinem Posten bleiben sollen und habe nun kurz vorher seinen Rückzug erklärt, schrieb Donald Trump am Samstagabend (Ortszeit) auf Twitter. Die "Fake News"-Medien machten eine große Sache aus diesem "nichtigen Ereignis", beklagte der Republikaner. Dabei kenne er den noch von Ex-Präsident Barack Obama eingesetzten Mann nicht einmal.

US-Medien hatten zuvor berichtet, Brett McGurk trete wegen Donald Trumps Entscheidung für einen Truppenabzug aus Syrien vorzeitig ab. Der US-Präsident hatte am Mittwoch angekündigt, alle 2.000 US-Soldaten aus Syrien heimzuholen - schließlich sei die Terrormiliz IS dort besiegt. Auch US-Verteidigungsminister James Mattis kündigte wegen grundlegender Meinungsverschiedenheiten mit Donald Trump in dieser wie auch in anderen Fragen seinen Rücktritt an. (dpa)

Mehr zum Thema - Aus Protest gegen Trumps Kurs: US-Verteidigungsminister Mattis scheidet aus dem Amt aus

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen