icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

New Jersey verbietet als erster US-Bundesstaat Zirkusnummern mit Wildtieren

New Jersey verbietet als erster US-Bundesstaat Zirkusnummern mit Wildtieren
New Jersey verbietet als erster US-Bundesstaat Zirkusnummern mit Wildtieren (Symbolbild)
Der Gouverneur des US-Bundesstaates New Jersey, Phil Murphy, hat am Freitag ein Gesetz unterzeichnet, das die Zirkusnummern mit wilden und exotischen Tieren verbietet. Das Verbot betrifft darüber hinaus Messen, Karnevale, Straßenumzüge und Streichelzoos. Somit ist New Jersey der erste US-Bundesstaat, in dem Tiere vor Ausbeutung und Misshandlung auch in Wanderzirkussen schützt werden.

"Diese Tiere gehören in ihre natürlichen Lebensräume oder in Naturschutzgebiete und nicht in die Aufführungen, bei denen ihre Sicherheit und die Sicherheit der Menschen beeinträchtigt wird", erklärte Phil Murphy. Das Gesetz wurde nach dem 36-jährigen afrikanischen Elefanten Nosey benannt, der über mehrere Jahre hinweg dazu gezwungen war, mit einem Wanderzirkus quer durch das Land zu reisen. Dadurch entwickelte sich bei dem Tier eine Arthritis. Nun lebt der Elefant in einem Tierheim. (CNN)

Mehr zum ThemaZirkus-Löwin beißt Mädchen in Russland ins Gesicht     

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen