icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Zwei satte Menschenfresser aus Südafrika bekommen lebenslänglich

Zwei satte Menschenfresser aus Südafrika bekommen lebenslänglich
Zwei satte Menschenfresser aus Südafrika bekommen lebenslänglich (Symbolbild)
Ein Gericht in Südafrika hat am Mittwoch zwei Männer, die eine Frau getötet und deren Fleisch verzehrt haben sollen, zu einer lebenslangen Gefängnisstrafe verurteilt. Richter Peter Olsen bezeichnete die Tat des 33-jährigen Nino Mbatha und des 32-jährigen Lungisani Magubane als "abscheulichstes Verbrechen". Ein dritter Verdächtiger wurde freigesprochen. Am Anfang hatte die Polizei gegen sieben Personen wegen des Mordes an der 24-jährigen Zanele Hlatshwayo und der Menschenfresserei ermittelt.

Der traditionelle Heiler Nino Mbatha war vor mehr als einem Jahr freiwillig auf ein Polizeirevier im Dorf Estcourt der Provinz KwaZulu-Natal gekommen, um den Mord zu gestehen. Dabei brachte er eine Tüte mit menschlichen Überresten mit und sagte, dass er es "satt" habe, Menschenfleisch zu essen. Anfangs wollten die Beamten ihm nicht glauben, bis der Mörder sie in sein Haus führte, in dem auch andere Menschenteile herumlagen.

Mehr zum ThemaAnwärter auf Poesiepreis bekommt 19 Jahre Haft wegen Kannibalismus    

Südafrikas Strafgesetzbuch sieht zwar keine spezielle Strafe für Kannibalismus vor. Verstümmelung und Besitz von Menschenteilen werden aber strafrechtlich geahndet. (The Guardian)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen