icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Ausgrenzung von Einheimischen? Taj Mahal für Inder 400 Prozent teurer – für Touristen nur 20 Prozent

Ausgrenzung von Einheimischen? Taj Mahal für Inder 400 Prozent teurer – für Touristen nur 20 Prozent
Ausgrenzung von Einheimischen? Taj Mahal für Inder 400 Prozent teurer – für Touristen nur 20 Prozent
Im Versuch, die übermäßig hohe Besucherzahl des Taj Mahal zu senken, die laut Experten der edlen Ausgestaltung der Kulturperle "irreparable Schäden" zufüge, wurde der Eintrittspreis für alle Besucherkategorien um 200 Rupien (knapp drei Dollar) ab Montag erhöht. Während ausländische Touristen einen Preisanstieg von 16 auf 19 Dollar wohl kaum zu spüren bekamen, stellt die fünffache Erhöhung der üblichen 50 Rupien (70 Cent) für gebürtige Inder eine ernste Herausforderung dar.

"Wir wollen, dass die Menschen mehr zahlen, damit die Besucherfrequenz reduziert wird", zitiert der Guardian einen Sprecher des Archaeological Survey of India (ASI), das für die Erhaltung des UNESCO-Weltkulturerbes zuständig ist. Ihm zufolge soll der Schritt ermöglichen, die aktuelle Zahl der Besucher des Mausoleums um mindestens 15 bis 20 Prozent zu senken. Mittlerweile gelang es lokalen Behörden infolge der vorangegangenen Maßnahmen, den täglichen Ansturm auf 40.000 Personen zu beschränken.

Mehr zum ThemaSchließen, zerstören oder restaurieren: Indiens Gericht sieht nur drei Optionen für Taj Mahal

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen