icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Fünf Tote und mehr als einhundert Verletzte nach Explosion in Dominikanischer Republik

 Fünf Tote und mehr als einhundert Verletzte nach Explosion in Dominikanischer Republik
Rettungshelfer haben nach einer starken Explosion in einer Plastikfabrik in Santo Domingo, der Hauptstadt der Dominikanischen Republik, weitere Tote geborgen. Fünf Menschen seien ums Leben gekommen und mehr als 100 verletzt worden, berichtete die Zeitung Diario Libre am Donnerstag. Zudem werde eine unbekannte Anzahl an Menschen noch vermisst.

Die Explosion hatte das Fabrikgebäude im Zentrum von Santo Domingo am Mittwoch zum Einsturz gebracht, es blieben nur noch Schutt und Asche übrig. Auch umliegende Wohnhäuser sowie Autos und Straßenlaternen wurden beschädigt.
Die Erschütterung war laut Zeitung in weiten Teilen der Stadt zu spüren - auch im Nationalpalast, wo der Präsident des Karibiklandes sein Büro hat. Bilder in sozialen Medien zeigten eine dicke Rauchwolke mitten in der Stadt. Die Feuerwehr erklärte nach Angaben von Diario Libre, dass in der Fabrik Sicherheitsvorkehrungen nicht eingehalten wurden, die zum Austritt von Gas und der Explosion geführt hatten.

Mehr lesenBlutige Bilanz: US-Interventionen in Lateinamerika

(dpa)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen