icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Organe aus dem Weltall: Russische Wissenschaftler züchten erstmals Mäuse-Schilddrüse auf der ISS

Organe aus dem Weltall: Russische Wissenschaftler züchten erstmals Mäuse-Schilddrüse auf der ISS
Organe aus dem Weltall: Russische Wissenschaftler züchten erstmals Mäuse-Schilddrüse auf der ISS (Symbolbild)
Die russische Besatzung der Internationalen Raumstation (ISS) hat mithilfe eines Bio-Druckers das Gerüst einer Mäuse-Schilddrüse in der Schwerelosigkeit angefertigt – die weltweit erste 3D-Druckkopie eines tierischen Organs überhaupt. Damit wurde Russland zum Vorreiter auf diesem wissenschaftlichen Gebiet und überholte sogar die USA, die dasselbe Experiment im Frühling 2019 durchzuführen planten.

Das Gerät, getauft auf den Namen Organaut, sei im Forschungslabor 3D Bioprinting Solutions hergestellt worden, das dem russischen Unternehmen Invitro gehört, meldete die Nachrichtenagentur RIA Nowosti. Der Drucker wurde am Montag im Rahmen der Sojus-MS-11-Mission zur ISS befördert. Am selben Tag leitete der russische Kosmonaut Oleg Kononenko das Experiment ein, das erfolgreich abgeschlossen wurde. Die Ergebnisse des Versuchs sollen noch diesen Monat zurück zur Erde geschickt und bereits im Januar 2019 bekannt gegeben werden.

Mehr zum ThemaAugenlicht zum Ausdrucken: Augen-Hornhaut erstmals mit 3D-Drucker gefertigt

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen