icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

US-Zerstörer McCampbell "zeigt Flagge" – in den Visieren russischer Seeleute und Piloten

US-Zerstörer McCampbell "zeigt Flagge" – in den Visieren russischer Seeleute und Piloten
US-Zerstörer McCampbell "zeigt Flagge" – in den Visieren russischer Seeleute und Piloten (der russische Zerstörer "Admiral Tributz", dessen Mannschaft die "USS McCampbell" während der Fahrt abseits russischer Territorialgewässer in den Visieren behielt).
Die McCampbell, ein Zerstörer der US Navy, der im Japanischen Meer am Mittwoch die russische Peter-der-Große-Bucht ansteuerte, um dort in einer demonstrativen Geste "die exzessiven russischen Gewässeransprüche zur See" herauszufordern, hat sich in den Visieren des russischen Zerstörers Admiral Tributz und diverser Jagd- und Jagdbomber-Flugzeuge der russischen Pazifikflotte befunden. Diese Feststellung machte das russische Verteidigungsministerium am Donnerstag.

Das US-Kriegsschiff befand sich zu keinem Zeitpunkt näher als 100 Kilometer an russischen Territorialgewässern, zitiert RIA den Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Generalmajor Igor Konaschenkow. Der Militär resümierte: "Wenn die Mannschaft des US-Zerstörers etwas hat demonstrieren können, dann lediglich den eigenen erfolglosen Versuch, mit maximaler Geschwindigkeit die sie begleitenden Einheiten der [russischen] Pazifikflotte abzuschütteln. Im Moment demonstriert die Mannschaft des US-Lenkwaffenzerstörers McCampbell der US-Marine ihre Tapferkeit in einer Entfernung von über 400 Kilometern von russischen Territorialgewässern."

Die Peter-der-Große-Bucht beherbergt einen Stützpunkt der russischen Marine. Zuvor bekundete ein Sprecher der US-Navy das Vorhaben, die McCampbell in die Nähe der Bucht zu entsenden.

Mehr zum Thema – Britische Navy: Wir sind bereit, die "russischen Bitches" im Schwarzen Meer abzuschießen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen