icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Erstes Mordurteil gegen Polizisten im philippinischen Anti-Drogen-Kampf gefällt

Erstes Mordurteil gegen Polizisten im philippinischen Anti-Drogen-Kampf gefällt
Erstes Mordurteil gegen Polizisten im philippinischen Anti-Drogen-Kampf gefällt
Drei philippinische Polizisten wurden des aufsehenerregenden Mordes am 17-jährigen Kian Delos Santos im Jahre 2017 schuldig gesprochen und zu je 40 Jahren Haft verurteilt. Dies ist das erste Strafurteil gegen Polizeibeamte seit Beginn des drakonischen Anti-Drogen-Kampfes, den der Präsident Rodrigo Duterte im Jahre 2016 abgesegnet hatte.

Delos Santos sei am 16. August 2017 getötet worden, teilt CNN mit. In derselben Nacht fielen weitere 81 Menschen wegen Verdachts auf Drogenhandel einer umfassenden Polizei-Razzia zum Opfer. Die Verurteilten wiesen alle Vorwürfe zurück und behaupteten stattdessen, aus Notwehr gehandelt zu haben. Die Aufnahmen der Überwachungskameras widerlegten jedoch ihre Angaben, indem sie zeigten, dass der Jugendliche auf einem Basketballplatz ohne Widerstand erschossen wurde.

Der Fall Santos wurde zum brisantesten in der Mordserie an als Drogendealer Verdächtigten und fand landesweit große gesellschaftliche Resonanz. Laut Angaben der Polizei forderte die Anti-Drogen-Kampagne auf den Philippinen zum heutigen Stand circa 5.000 Menschenleben.

Mehr zum ThemaJagd auf Drogenhändler und Kriminelle: Philippinen rüsten Ortsvorsteher mit Pistolen aus

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen